TuS-Korfball: 3 TuS-Teams stehen im Viertelfinale des DTB-Pokals

Nach der Winterpause standen die Begegnungen im DTB-Pokal auf dem Spielplan. Drei klare Siege für drei S1-, S2 und S3 des TuS Schildgen, bei leider einer Niederlage der S4 – die Verantwortlichen der Korfballabteilung des TuS können zufrieden sein. Zunächst mussten sich die Aktiven der TuS S3 am Sonntag um 7 Uhr (!) auf den Weg nach Castrop Rauxel machen, um gegen die Spielgemeinschaft Adler/Grün-Weiß anzutreten. Aber von Müdigkeit keine Spur – das von Lukas Michael und Julius Peekhaus gecoachte Team legte von Beginn an vor und führte zur Halbzeit dank einer sehr guten Abwehrleistung klar mit 14:5. In der zweiten Halbzeit ließ man es etwas ruhiger angehen, aber fuhr mit einem 25:15 nach Hause. Robin Lamers mit 8 Treffern und Martin Schafföner (6) waren am treffsichersten…

Anschließend konnte die TuS S2, in der Regionalliga leider immer noch sieglos, endlich einmal einen Erfolg feiern. Gegen die Zweitvertretung von Adler Rauxel gab es einen klaren 30:20-Sieg (Halbzeit 18:10), weil auch die Damen gut trafen.

Nächster Pokalgegner der TuS S2 ist leider im vereinsinternen Duell die TuS S1. Letztere hatte gestern ebenfalls keine Mühe, die nächste Pokalrunde zu erreichen. Das 35:8 (Halbzeit 13:2) gegen Pegasus S3 war ein leichter Sieg; aber erwähnenswert, dass das Team von Wilco van den Bos sehr konzentriert bis zum Ende durchspielte, auch als Vorbereitung für die nächsten Regionalliga-Begegnungen. Alle Spielerinnen und Spieler trafen, allen voran Steffen Heppekausen mit sieben Treffern. Wieder mit an Bord sind nun Jan Heming und Thomas Freund nach einem Auslandsaufenthalt, die Timo Lindlar (Kreuzbandriss) gut vertreten werden.

Dagegen schied die TuS S4 gegen den höher-klassigen TV Voiswinkel S1 nach einer klaren 4:24 aus dem Pokal aus.

Am 24. Februar findet die nächste Pokalrunde statt. Damit erreicht wieder mindestens ein TuS-Team das Halbfinale, denn die Auslosung ergab u.a. TuS S1-TuS S2 und TuS S3-HKC Albatros 1.

Die TuS-Teams spielten in folgenden Aufstellungen:

Die S1: Hannah Freund (5), Jana Kierdorf (3), Ellen Hohn (3), Selina Kipke (3), Anne Gmerek (3), Steffen Heppekausen (7), Jan Heming (5), Stefan Eckloff (2), Elias Anand (2), Thomas Freund (2). Coach Wilco van den Bos.

Die S2: Anne Gmerek (5), Isabell Hüskes (4), Johanna Peekhaus, Clara Müller (1), Johanna Ohlig (1), Marvin Schulte (6),  Theo Nowak (5),  Lukas Michael (4), Julius Peekhaus (2), Matthias Freund (1), David Kutschera (1). Coach Matthias Friedel.

Die S3: Robin Lamers (8), Martin Schafföner (6), Lukas Heppekausen (4), Clemens Nowak (3), Senga Grün (2), Clara Müller (1), Lisa Rolofs (1), Ainoa Lessmann-Gr., Rebecca Barbian, Margot Zimmer, Johanna Peekhaus. Coachs Lukas Michael und Julius Peekhaus.

Die S4: Julia Urbach, Margot Zimmer, Sandra Küpper, Sophie Nafe, Robin Schulte, Florian Kemper, Patrick Gombert (2), Felix Peekhaus (2), Simon Thomas, Yannik Neuenhaus. Trainer: Selina Kipke und Lukas Heppekausen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am .