Erfolgreicher Start in die neue Korfballsaison

Zwei Wochenenden ist die neue Korfballsaison 2018/2019 für die Seniorenteams schon alt. Und die TuS-Teams waren bisher sehr erfolgreich.

Die S1 gewann ihre ersten beiden Ligaspiele, das gegen die TuS S2 erwartungsgemäß souverän mit 27:17, das gegen Albatros mit viel Kampf und Glück 25:24.

TuS S3 der Saison 2018/2019

Die S2 schaffte es am letzten Wochenende mit einem klaren 28:12-Sieg über if Köln  in die zweite Runde des DTB-Pokals.

Und die S3 steht nach zwei 22:17-Siegen über if Köln und Albatros 2 auf Rang 1 der Oberliga-Tabelle.

 

Berichte vom 1. Wochenende:

Zwei TuS-interne Begegnungen und ein Auswärtsspiel standen zu Beginn der neuen Saison für die fünf-TuS-Teams auf dem Spielplan.

Als Erste musste die TuS S3 am Samstagabend auf den Platz und trat gegen Aufsteiger if Köln an. In einem munteren Oberliga-Spiel siegte die Mannschaft von Julius Peekhaus und Lukas Michael mit 22:17 (Halbzeit 10:7). Die TuS S3 ging sehr konzentriert ins Spiel und ging zügig mit 3:0 in Führung. Eine sichere Basis in einem Spiel, in dem sich beide Teams viele Chancen erspielten. Zwar konnte der Oberliga-Aufsteiger aus Köln, in dessen Reihen einige frühere TuS-Aktive spielten, zu Beginn der zweiten Hälfte bis auf einen Treffer verkürzen. Aber schnell erspielte sich die TuS S3  wieder eine klare Führung und siegte verdient mit 22:17. Am Treffsichersten waren Lukas Heppekausen mit 6 Treffern und Martin Schafföner mit 5 Körben.

Im vereinsinternen Regionalligaspiel der TuS S1 gegen TuS S2 ging die S1 erwartungsgemäß als 27:17-Sieger vom Platz, obwohl Coach Wilco van den Bos nicht sein stärkstes Team zur Verfügung hatte. Treffsicherster Spieler auf dem Platz war David Kutschera aus der S2, der sechsmal traf.

Beim Spiel in der Verbandsliga zwischen der TUS S4 und TuS S5 gewann die S4 klar mit 23:8.

Die TuS-Teams spielten in folgenden Aufstellungen:

Die S1: Jana Kierdorf (5 Treffer im Spiel), Ellen Hohn (2), Anne Gmerek, Julia Urbach, Marvin Schulte (6), Stefan Eckloff (Kapitän, 5), Timo Lindlar (5), Steffen Heppekausen (4), Patrick Gombert. Coach Wilco van den Bos.

Die S2: David Kutschera (6), Julius Peekhaus (3), Theo Nowak (3), Lukas Michael, Isabel Hüskes (3), Clara Müller (1), Johanna Peekhaus (1), Johanna Ohlig. Coach Lukas Heppekausen.

Die S3 spielte gegen if Köln mit folgenden Aktiven: Lukas Heppekausen (6) Martin Schafföner (5), Senga Grün (3), Theo Nowak (2), Clemens Nowak (1), Ben Mechtel, Robin Lamers, Clara Müller (3), Johanna Peekhaus (1), Carolin Rudolph (1), Margot Zimmer, Rebecca Barbian, Sandra Küpper, Ainoa Gressmann-G.. Gecoacht wurde das Team von Julius Peekhaus und Lukas Michael.

Berichte vom 2. Wochenende:

Es war ein erfolgreiches Wochenende für die TuS-Seniorenteams. Die S1 und S3 gewannen ihre Ligaspiele gegen HKC Albatros, und S2 und S4 gewannen im DTB-Pokal. Also 4 Siege in 4 Spielen.

Die erste Mannschaft des TuS erwischte im ersten Auswärtsspiel am Samstagabend gegen HKC Albatros 1 einen schlechten Start und lief bis zur Halbzeitpause immer wieder einem Zwei- oder Drei-Körbe-Rückstand hinterher. Das Team von Coach Wilco van den Bos schaffte es in dem körperlich sehr intensiven Spiel nicht, die spielerische Überlegenheit auszunutzen. Zu Beginn der zweiten Hälfte platzte dann der Knoten. Die TUS S1 konnte die Partie drehen. Gegen Ende des Spiels wurde es dann noch einmal sehr spannend, Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff stand es 24:24, aber in der turbulenten Schlussphase konnte Nationalspielerin Jana Kierdorf in den letzten Sekunden den 25:24-Siegtreffer für die TuS S1 erzielen. Damit übernahm die S1 zunächst einmal die Tabellenspitze in der höchsten deutschen Korfballliga, muss sich gegen stärkere Gegner aber noch sehr steigern, allerdings fehlte auch Mannschaftskapitän Stefan Eckloff verletzungsbedingt. Jana Kierdorf und Steffen Heppekausen waren mit je sechs Treffern die besten Korbschützen.

Eine überzeugendere Leistung lieferte dagegen die TuS S3 in der Oberliga ab. Man ließ sich von dem körperlichen Spiel von Albatros S2 , die noch dazu einige S1-Spieler aufgestellt hatten, nicht anstecken, sondern konzentrierte sich auf die eigenen Stärken. Dank der Treffsicherheit der Herren, allen voran Lukas Heppekausen, erarbeitete sich die S3 zu Spielbeginn eine Führung, ging mit 11:7 in die Pause und gewann insgesamt souverän mit 22:17 – mit dem gleichen Ergebnis wie eine Woche zuvor beim Saisonauftakt.

Sonntags standen dann Pokalspiele für die TuS S2 und TuS S4 auf dem Spielplan. Die S1 und S3 hatten Freilose in der ersten DTB-Pokalrunde.

In einem langweiligen und leider auch schlechten Spiel siegte zunächst die TuS S4 mit 10:2 gegen den Homberger TV (Duisburg).

Am späten Abend siegte dann noch die TuS S2 klar mit 28:12 gegen if Köln. Eine schnelle 2:0-Führung zu Beginn gab der S2, die von Lukas Heppekausen und Robin Lamers gecoacht wurde, Sicherheit. Die 12:6-Halbzeitführung war solide erarbeitet und verdient. Nach der Pause wechselte das TuS-Trainergespann durch und die frischen Spieler legten auf 22:7 vor. Damit war das Spiel vorzeitig entschieden, zumal if Köln verletzungsbedingt die letzten Minuten in Unterzahl spielen musste.

Damit sind alle vier gemeldeten TuS-Teams in der zweiten Pokalrunde vertreten.

Die TuS-Teams spielten in folgenden Aufstellungen:

Die S1: Jana Kierdorf (6 Treffer im Spiel), Ellen Hohn (3), Hannah Freund (3), Selina Kipke, Anne Gmerek,  Steffen Heppekausen (6), Timo Lindlar (3), Marvin Schulte (2), Elias Anand (2), David Kutschera. Coach Wilco van den Bos.

Die S2: Theo Nowak (6), Lukas Michael (4), Johanna Ohlig (4), Marvin Schulte, David Kutschera, Julius Peekhaus, Matthias Freund, Anne Gmerek, Isabell Hüskes (alle 2 Treffer), Selina Kipke (1), Clara Müller (1), Ellen Hohn, Johanna Peekhaus. Coach Lukas Heppekausen, assistiert von Robin Lamers.

Die S3: Lukas Heppekausen (7), Martin Schafföner (5), Theo Nowak (4), Senga Grün (3), Clemens Nowak (1), Ben Mechtel, Robin Lamers, Johanna Peekhaus (2), Clara Müller, Margot Zimmer, Rebecca Barbian, Sandra Küpper. Gecoacht wurde das Team von Julius Peekhaus und Lukas Michael.

Vorschau:

Am nächsten Wochenende geht es weiter in der Regionalliga mit den kleinen Lokalderbys TuS S2 gegen Pegasus S1 und TuS S1 gegen Pegasus S2, bevor dann in den Herbstferien die Europameisterschaft in den Niederlanden für einige Aktive auf dem Programm steht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am .