2013

Sommerferienprogramm

Es hat sich in Schildgen rumgesprochen und ist zu einer festen Institution geworden – das Sommerferienprogramm des Jugendteams des TuS Schildgen. Auch in diesem Jahr nahmen knapp 20 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren an der einwöchigen Veranstaltung in der letzten Ferienwoche vom 26. bis zum 30. August 2013 im örtlichen Kinder- und Jugendzentrum FrESch teil. Und auch dieses Mal gab es wieder ein Programm, das zu überzeugen wusste. Wie bereits im vergangenen Jahr konnte das Jugendteam auch in diesem Jahr wieder das FrESch für die Aktivitäten nutzen und von der zentralen Lage sowie den sehr vielfältigen Möglichkeiten profitieren. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an das gesamte FrESch-Team.

Am Montag stand das Kennenlernen der anderen Teilnehmer und der Betreuer an oberste Stelle. Daher wurde viele kleinere Spiele gespielt und nebenbei noch T-Shirts bemalt und mit FIMO, luftrocknender Knete, gebastelt. Das tägliche gemeinsame Mittagessen bestand aus Fischstäbchen mit Kartoffelpüree, Spinat und Salat.

Schnell ging der Tag vorbei und alle konnten sich für Dienstag ausruhen, dem großen Rallyetag. Angefangen wurde mit einer Tauschrallye, bei der die Kinder in zwei Gruppen versuchen mussten aus einem Apfel und einem Ei etwas möglichst wertvolles oder besonderes in Geschäften und privaten Haushalten zu ersteigern. Danke an dieser Stelle an alle netten Geschäfte und Familien, die uns unterstützt haben. Nach einer leckeren Stärkung im FrESch ging es dann direkt wieder weiter. Bankräuber hatten eine Bank ausgeraubt und spielen mit der Polizei Katz und Maus. Ein klarer Fall für unsere Profidetektive. Mit Hilfe von GPS-Geräten und viel Spürsinn konnte die (essbare) Beute gefunden werden!

Früh morgens ging es bereits am Mittwoch los, denn es stand ein Ausflug zum Erlebnisbauerhof Irrland im etwa 1 1/2 Stunden entfernten Kevelaer auf dem Programm. Ein wirklich tolles Gelände mit unzähligen Attraktionen und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder jeden Alters und das zu unschlagbar günstigen Preisen. Wir haben uns eine kleine Hütte mit abgetrenntem Garten gemietet, die als zentraler Anlaufpunkt und Burger-Grillstation für das Mittagessen zur Verfügung stand. In kleinen Gruppen konnten die Kinder selbstständig den Park mit seinen Möglichkeiten erkunden. Viel zu schnell ging die Zeit vorbei, bevor es nach etwa 5 Stunden müde und erschöpft wieder in die Heimat nach Schildgen.

Am Donnerstag stand der traditionelle Waldtag auf dem Programm. Bewaffnet mit Bollerwagen und Co. sind wir in den nahegelegenen Wald gelaufen. Dort haben wir verschiedene Geländespiele wie Signaljagd, Schmuggler und Zöllner oder Capture the Flag gespielt. Zum Mittagessen gabes Ökodöner mit Putenbraten und Salat im Fladenbrot.

Der letzte Tag stand im Zeichen von Chaosspiel und Sommerolympiade. Am Vormittag wuselten die Kinder über das gesamte Gelände hinter der Herz Jesu Kirche und suchten nach kleinen Zettelchen mit Nummern und Wörtern darauf. Der Nachmittag bestand aus einer großen Sommer-Sport-Olympiade mit lustigen Stationen wie Teebeutel-Weitwurf („Hammerwerfen“) oder Dosenwerfen („Schießen“). Zum Abschluss haben wir die Woche gemeinsam mit Eltern und Geschwistern bei einem gemütlichen Grillabend ausklingen klassen.

Beachkorfballturnier

Traditionell fand zum Einstimmen auf den Sommer vor den Sommerferien das Beachkorfballturnier für alles TuS-Korfballer statt. Etwa 40 Korfballer der C-Jugend bis Senioren folgen der Einladung und trafen sich auf der Beachanlage der Gesamtschule Holweide. In bunt gemischten Teams wurde der Sieger bei lockerer Musik ausgespielt. Zur Stärkung gab es Gegrilltes und Leckereien vom großen Spendenbufett. Der Wettergott meinte es in diesem Jahr gut mit uns und so blieb es bis zum Ende der Veranstaltung trocken. Wieder mal eine runde Sache, die wir auch im nächstes Jahr natürlich wieder fortführen möchten.

HRS Business Run

Um die Jugend- und Korfballkasse ein wenig aufzubessern, half zum vierten Mal ein Team von Freiwilligen des TuS beim HRS Business Run in Köln. Wir waren wieder für die Verpflegung der vielen tausend Läufer entlang der Strecke mit Wasser zuständig. Das Wetter war schön und es war warm, sodass die über zehntausend Becher Wasser schnell vegriffen waren. Bei kölscher Livemusik ließen wir den Abend auf der After-Run-Party noch ausklingen bevor es zurück nach Schildgen ging.

72 Stunden Aktion

Vom 13.06.-16.06.2013 fanden sich 72 Schildgener Kinder und Jugendliche der Jugendverbände TUS, KJG, Ev. Jugend und Jugendzentrum FrESch ein, um den Ort zu verschönern und sich für das Gemeinwohl nützlich zu machen. Es waren weit mehr als 72 Stunden, die, insgesamt gerechnet, ehrenamtlich von den jungen Menschen geleistet wurden und das Ergebnis lässt sich sehen.

10 Stromverteilerkästen der Belkaw und ein Kasten der Telekom wurden bei strömendem Regen am Donnerstag geschrubbt. Die Tage danach hatte Petrus dann ein Einsehen und wir konnten bei schönem Wetter grundieren und streichen. Die Vorlagen für die Bilder auf den Kästen stammen von dem Maler Prof. Siegfried Mängel, der sie mit seiner Malschule anfertigte. Während der 72 Stunden-Aktion wurden sie dann auf die Kästen übertragen und farbig angemalt. So kann man jetzt, wenn man gerade im Stau steht oder vorbei geht, z.B. den Elisenhof, das Irish Pub, das Haus Rheindorf oder die Kath. und Ev. Kirche auf den Kästen bewundern. Die geplante Renovierung des Trimm-Dich-Pfades im Torringer Wald musste, wie durch die Presseartikel vermutlich inzwischen bekannt, aus Naturschutzgründen verschoben werden.

So waren wir relativ kurzfristig gezwungen umzuplanen, was dem Engagement der Jugend jedoch keinen Abbruch tat: hinter dem FrESch wurde eine Holzhütte errichtet, in die z.B. Spielgeräte für den Dorfplatz eingestellt werden können. Die genauen Modalitäten für die Ausleihe und Einstellung der Geräte ist noch in Klärung und wird in Kürze über die Gemeindebriefe und die Dorfplatzzeitung veröffentlicht.

Außerdem wurde ein stabiler und schön farbig lackierter Bücherschrank gebaut, in dem zukünftig Schildgener Bürger Bücher heraus nehmen und einstellen können. Derzeit steht er im FrEsch bis der genaue Standort geklärt ist. Neben diesen drei „Großprojekten“ wurden aber auch noch Spielplätze gereinigt und hergerichtet und die Farben am „Verkehrsübungsplatz“ auf dem Dorfplatz nachgestrichen.

Unsere Basisstation für Absprachen und Verpflegung war das FrESch, wo auch am Sonntag eine Feier zum Abschluss der 72-Stunden-Aktion mit unserem Schirmherr, Bürgermeister Lutz Urbach, stattfand. Herr Urbach bedankte sich ausdrücklich bei den vielen Helfern für den Einsatz und die geleistet Arbeit.

Danken möchten wir an dieser Stelle auch allen unseren Sponsoren, die uns mit Geld, Farben, Materialien für den Bücherschrank und die Holzhütte, der Anfertigung von Fotos für die Feier am Sonntag oder Kuchenspenden unterstützt haben. Ohne ihre Unterstützung wäre die Durchführung der Aktion nicht möglich gewesen. Ein Dankeschön auch an den Koordinierungskreis der 72-Stunden-Aktion in Rhein-Berg, die uns bei Fragen der Antragstellung und der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit geholfen haben.

Klettertag

Zum ersten Mal hat das Jugendteam des TuS Schildgen am vergangenen Wochenende einen Klettertag für Kinder angeboten. Gemeinsam ging es vom Treffpunkt an der Grundschule Katterbach zu Fuß bei Sonnenschein durch den schönen Wald nach Köln-Dellbrück in die 2013 neueröffnete Kletterhalle. Nach einer kurzen Einweisung durch die ausgebildeten Trainer konnte dann nach Lust und Laune an den verschiedenen Wänden geklettert werden. Ein schöner Ausflug, den wir sicherlich noch einmal wiederholen werden. Den Kindern und auch Leitern hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, mal eine etwas andere Sportart auszuprobieren.